Karlsruher Lebenslauf

Gedichtet von AH Löhn,
anlässlich des Festkommerses am 131. Stiftungsfest, 2009.

Auf die Melodie von: Sind wir vereint zur guten Stunde

Das erste Mal in der Gemeinschaft
ist mir noch vieles fremd und neu.
Schnell spüre ich beim Gerstensaft
wie ich mich dieses Lebens freu.
Die neuen lustigen Gefährten
reichen mir ihre Freundschaft dar.
Mein Menschsein wollen sie nicht werten,
bin Fuchs bei Karlsruhensia.

Nach ersten Prüfungen und Wahlen
als Charge bring ich gern mich ein.
Das Studium es birgt mir keine Qualen,
auch hierbei bin ich nicht allein.
Vertrautheit herrscht in unsrem Bunde.
Der Brüder Unterstützung, sie ist da.
Zusammen sind wir manche Stunde,
bin Bursch bei Karlsruhensia.

Das Schicksal hat mich fort getrieben.
Mein Leben baute ich mir auf.
Doch stets verbunden bin ich uns geblieben
in meines Alltags Last und Lauf.
Vergessen hab ich nie das wilde Leben.
Wie steil und fröhlich ich einst war.
Mit vollen Händen mag ich geben,
bin jung bei Karlsruhensia.